Miteinander feiern in Ostritz

Während im Hotel „Neißeblick“ ein Rechtsrockfestival stattfindet, wollen Ostritzer Bürger auf einem Frühlingsfest zeigen, dass sie für andere Werte stehen.

Rechtsrockfestivals oder Neonazi-Versammlungen in dieser Dimension waren für Ostritz bisher weit weg. Im Dezember 2017 wurde bekannt, dass ein Thüringer NPD-Funktionär ein „Schwert- und Schild-Festival“ angemeldet hat. Am 20. und 21. April 2018 soll es auf dem Gelände des Hotels „Neißeblick“ in Ostritz stattfinden. Zu dem Rechtsrock-Festival werden Rechtsextremisten aus ganz Europa erwartet. Prominente Neonazis wie der ehemalige NPD-Vorsitzende und jetzige Europaparlamentarier Udo Voigt und Sascha Krolzig von der Partei „Die Rechte“ werden als Redner auf dem Festival erwartet. Auf dem Treffen, das als politische Veranstaltung angemeldet ist, soll auch der sogenannte „Kampf der Nibelungen“ dargeboten werden. Die Kampfsportreihe gilt als Magnet für aggressive Neonazis und die Hooligan-Szene.

„Dieses Event, das von einem NPD-Mann ausgerechnet über den Geburtstag von Hitler in Ostritz geplant ist, darf nicht ohne Antwort bleiben“, sagt Michael Schlitt. Der Vorstandsvorsitzende des Internationalen Begegnungszentrums (IBZ) Marienthal hatte zum 1. Februar anlässlich des geplanten Neonazi-Festivals zu einem Vereinsstammtisch ins IBZ eingeladen. „Hitler hat Krieg, millionenfachen Tod sowie die Vernichtung von Millionen Juden über die Welt gebracht. Wir hier in Ostritz stehen für andere Werte“, sagte Schlitt vor rund 80 Menschen, die der Einladung gefolgt sind. Vertreter von Ostritzer Vereinen, Kirchen, Institutionen und viele Privatpersonen waren gekommen, um dem Neonazifestival und dem Eindruck, dass Ostritz dem schweigend zustimme, etwas entgegen zu setzen.

Ein Frühlingsfest unter dem Motto „Ostritz feiert miteinander“ soll zeigen, dass Ostritz für andere Werte steht. Freiheit, Menschlichkeit, Frieden, Achtsamkeit, Hilfsbereitschaft und Weltoffenheit sind die Werte für die die Ostritzer eintreten. Angemeldet hat das IBZ die Veranstaltung. Eingeladen zum Mitmachen, mitspielen, mitfeiern sind alle, die diese Werte teilen, egal ob aus Ostritz oder der näheren Umgebung, aus Zittau, Görlitz, Löbau oder Dresden oder Leipzig.

Unter anderem Musik, Tanz, Theaterstücke, Essensstände, Spiele, eine Hüpfburg, Luftballons und ein Streetsoccer-Turnier, Kino und Handarbeits- und Bastelangebote sind für das Frühlingsfest auf und um den Marktplatz herum schon fest vereinbart. Die Organisatoren suchen aber noch weitere Ostritzer und Menschen aus der näheren und weiteren Umgebung, die sich mit einem eigenen Beitrag am Fest beteiligen wollen.

Wer einen Beitrag anbieten möchte, kann sich gerne beim Vorbereitungsteam melden. Die Gruppe ist per E-Mail unter aprilostritz@web.de zu erreichen. Das nächste Treffen zur Vorbereitung des Festes findet am 26. Februar 2018 um 19 Uhr wieder im IBZ St. Marienthal statt. Auch dazu ist herzlich eingeladen, wer sich am Fest beteiligen möchte.

Weitere Informationen zum Fest werden in den nächsten Wochen unter der Adresse www.ostritzfeiertmiteinander.de im Internet veröffentlicht und laufend aktualisiert.

Rückfragen jederzeit an Markus Kremser presse@ostritzfeiertmiteinander.de oder markus@kremser-medien.de.

 

Anmerkung der Redaktion vom 8. März 2018, 10:29 Uhr: Der ursprünglich geplante Titel „Ostritz feiert miteinander“ wurde später in „Ostritzer Friedensfest“ geändert. MK

Schreibe einen Kommentar