Ostritz schaut hin – Spätsommerliche Filmnächte vom 28.08. bis 25.09.2020

In den letzten, hoffentlich warmen, sommerlichen Tagen vom 28. August bis zum 25. September 2020 veranstaltet das Internationale Begegnungszentrum St. Marienthal zusammen mit den Organisatoren des „Ostritzer Friedensfestes“ ein Sommerkino. Unter dem Titel „Ostritz schaut hin – Spätsommerliche Filmnächte“ laden verschiedene Filme immer montags und freitags die Besucher*innen zum Nachdenken und Austauschen ein. Seien Sie herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Ge(h)denken der Opfer rechtsextremer Tötungsdelikte

am 13.06.2020 – von 14:00 bis 17:00 Uhr auf dem Ostritzer Martplatz

Ostritz und Themar (Thüringen) sind Orte, in denen seit Jahren regelmäßig große Rechtsrockkonzerte stattfinden. Die rechte Szene zeigt hier offen ihre menschenverachtende Haltung. Leider wird regelmäßig versucht Rechtsrockkonzerte zu verharmlosen. Aber rechte Musik ist häufig der Einstieg in die Szene oder der hetzende Antrieb für eine hasserfüllte Ideologie, die Opfer hinterlässt. Lassen Sie uns gemeinsam den 208 Opfern rechtsextremer Tötungsdelikte seit 1990 gedenken und informieren Sie sich über ihre Schicksale.

Aktion – Eine Taube für Solidarität und Wertschätzung

5.000 Tauben für ein solidarisches und wertschätzendes Miteinander

Ich bin eine Taube…

Die in Görlitz lebende Künstlerin Ester Michaelis unterstützt unsere Friedensfestinitiative mit einer ganz besonderen Hingabe. Über zwei Jahre lang faltete sie 5.000 (!) bunte Friedenstauben, die nun in die Welt fliegen sollen, um bei engagierten Menschen, die sich für ein solidarisches und wertschätzendes Miteinander und eine bessere Gesellschaft einsetzen, zu landen. Wollt Ihr gern einer Person in Eurem Umfeld für Ihr Engagement danken und eine solche Taube zukommen lassen? Dann schreibt uns eine Mitteilung an aprilostritz@web.de, wie viele Tauben ihr kostenfrei an welche Adresse gesendet haben möchtet und weshalb.

Friedensfest in Coronazeiten 13. Juni 2020

Wie bereits mitgeteilt, wird das Friedensfest am 12.-14.06.2020 nicht so wie geplant stattfinden. Da die Veranstalter des Schild und Schwert Festivals sich jedoch auch von dem Corona-Virus nicht beirren lassen, bleiben natürlich auch wir aktiv.
Wir bekommen am 13.06.2020 Besuch aus der thüringischen Kleinstadt Themar, welche sich ebenfalls mit rechtsmotivierten Festivals und dergleichen vor der eigenen Haustür auseinandersetzt. Wir planen eine kleine gemeinsame Aktion mit wenigen Menschen auf dem Ostritzer Marktplatz. Dabei werden die ca. 120 weißen Holzkreuze aus Themar für die Opfer rechter Gewalt eine tragende Rolle spielen. Wir planen ein festes Programm von etwa einer Stunde mit Reden, dem Aufstellen der Kreuze und Musik. Die Aktionen sollen unter folgenden Gedanken stehen: In welcher Gesellschaft möchte ich leben? Was kann ich dazu beitragen und wer oder was kann mir dabei helfen?
◦ Das Kernprogramm von etwa einer Stunde wird live ins Internet übertragen. Auf diese Weise können alle Freundinnen und Freunde des Ostritzer Friedensfestes ohne Ansteckungsgefahr direkt daran teilhaben. Nähere Infos folgen.
◦ Außerdem wird eine Langzeitlesung stattfinden. Hier könnten zum Beispiel Werke zu hören sein, welche zu NS-Zeiten verboten waren. Für die Langzeitlesung (etwa 15-23 Uhr) werden noch LeserInnen gesucht. Wer Lust hat daran mitzuwirken, kann uns gerne ein Zeichen geben, wir freuen uns über jede Unterstützung.
◦ In der Stadt werden Banner (z.B. von der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora) und Sprüche zu finden sein, so dass alle Teilnehmenden des Schild und Schwert Festivals sehen, dass wir andere Wertvorstellungen haben als sie.

Absage Friedensfest 12.-14.06.2020

Schweren Herzens haben wir nun die Entscheidung getroffen, dass geplante große Friedensfest vom 12.-14. Juni 2020 auf dem Ostritzer Marktplatz abzusagen. Selbst wenn sich die Situation in den nächsten Wochen weiter entspannen sollte, wollen wir keine große Menschenansammlung verantworten. Da nicht klar ist, wie sich die Versammlungsmöglichkeit bis Juni entwickeln wird und ob die Gäste des ehemaligen Hotels Neisseblick davon Gebrauch machen werden, planen wir eine aussagekräftige Ersatzveranstaltung ohne Einsatz von Personen auf dem Ostritzer Marktplatz, welche nach Möglichkeit online übertragen werden soll. Nähere Informationen dazu stellen wir rechtzeitig zur Verfügung.

Wir danken unseren Unterstützerinnen und Unterstützern, Freundinnen und Freunden für Ihr Verständnis und freuen uns darauf euch und Sie hoffentlich bald gesund und frohen Mutes wieder zu treffen. Bis dahin wünschen wir alles Gute und senden schöne Grüße aus Ostritz.

Die Initiative „Ostritzer Friedensfest“

Herzliche Ostergrüße

Marktplatz Ostritz

Liebe Freundinnen und Freunde des Ostritzer Friedenfestes.

„Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben, wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben…“

Diese melancholischen Zeilen aus Rilkes Gedicht „Herbsttag“ von 1902 passen auch in den Frühling 2020 und wir hoffen sehr, dass Sie in diesen schwierigen Zeiten nicht alleine sind und dass es Menschen gibt, die für Sie da sind.

Wer hätte sich vor ein paar Wochen vorstellen können, dass ein kleines unsichtbares Virus unser Leben innerhalb kürzester Zeit so verändern und auf den Prüfstand stellen würde. Sicherlich die Wenigsten von uns.

Quasi von heute auf morgen scheint die Welt fast still zu stehen und so manch einer fragt sich in diesen Tagen, wie es sein wird, wenn diese Krise überwunden ist.

Viele Menschen haben Existenzängste, aber vor allem Sorge um ihre Gesundheit und die ihrer Angehörigen.

Unsere alltäglichen Gewohnheiten sind eingeschränkt und wir spüren, wie unbeschwert und frei wir bisher unseren Alltag gestalten und unser Leben genießen konnten.

Aber wir fühlen und sehen eben auch eine starke hilfsbereite Gemeinschaft, welche die unabdingbaren Einschränkungen aus Rücksicht und Verantwortung zu unseren lieben Mitmenschen annimmt.

Und so verbringen viele von uns die Osterfeiertage nicht wie gewohnt im Kreise ihrer Familien, Verwandten oder Freundinnen und Freunde. Aber in Gedanken und mit diesen Zeilen sind wir bei Ihnen und Euch.

Mit einem kleinen Blumengruß vom Marktplatz in Ostritz, senden wir allen Mitmenschen herzliche Ostergrüße sowie den Wunsch für Zuversicht und Hoffnung.

Verlieren wir auch in diesen schwierigen Zeiten nicht die Freude am Leben und hoffen und freuen wir uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Bis dahin wünschen wir Ihnen/Euch alles Gute, vor allem aber beste Gesundheit und eine gute Zeit, wir fühlen uns in Gedanken mit Ihnen/ Euch verbunden.

Hier noch ein paar Worte für Sie und Euch, welche uns in den letzten Tagen sehr bewegt haben.

Herzlich die Initiative „Ostritzer Friedensfest“

Infobroschüre Mai/Juni 2019

Ostritzer Friedensfest Information Mai/Juni 2019

Anbei aktuelle Informationen von den Initiatoren des Ostritzer Friedensfestes zum Thema „Bedeutung von Rechtsrockveranstaltungen“,  unter Anderem mit Interviews mit dem Präsidenten des Sächsischen Landesamtes für Verfassungsschutz Gordon Meyer-Plath (erstmals veröffentlicht am 04.01.2019) und dem Autor Timo Bücher vom 13.05. 2019.

Kurzinformation zum Vorbereitungsstand für das Wochenende 21.-23.Juni 2019

Wir wollen die wichtigsten Ergebnisse der vergangenen Vorbereitungstreffen kurz zusammenfassen und freuen uns auf eure Rückmeldung, Ideen und Unterstützung für das Wochenende vom 21. bis 23.06.2019.

  • Dieses WE steht in erster Linie unter dem Festthema „100 Jahre OBC“. Die Fußballer haben dieses Fest lange vorbereitet und sollen es auf dem Sportplatz so gut wie möglich in Freude feiern können. Deshalb sagt das Friedensfestteam zunächst dort Unterstützung zu.
  • Gleichzeitig liegt der „Schatten“ der erneuten Aktivitäten im „Neisseblick“ über diesem Festgeschehen. Deshalb wird es einerseits zweifellos zu Einschränkungen für OBC-Gäste kommen. Andererseits sind sich alle Akteure einig, dass dieses Geschehen (im „Neisseblick“) auch diesmal einer Antwort bedarf.

Ideen für den Marktplatz 21.-23.06.2019

  • Motto: Das Ostritzer Friedensfest macht Bildungsurlaub

Erklärung: Aus verschiedensten Gründen bekommt das Friedensfest an diesem Wochenende ein anderes Format. Wir lassen uns nicht von den Neonazis den Festkalender der Stadt diktieren. An diesem Wochenende gibt es ein großes Fest auf dem Sportplatz welches schon lange Zeit geplant ist. Aus Respekt gegenüber diesem, für die Stadt sehr wichtigen Fest, wollen wir auf ein großes Friedensfest in gewohntem Stil verzichten. Das Friedensfest hat eine reich gefüllte Ideenkiste und kann ganz verschiedenen Formen annehmen – Es ist Sommer- und Urlaubszeit. Was liegt da näher, als ein entspannter Tag mit Picknick am Strand? Am Ostritzer Strand? Auf dem Marktplatz?

  • Auf einer Hälfte des Marktes wird Sand aufschüttet (25mx25m), um eine Ruhe-Oase zu schaffen
  • Auf dem Markt soll der entspannte Ruhepol sein, bei dem mit der eigenen Anwesenheit in gewohnter Weise ein Zeichen für Frieden, Toleranz, Mitmenschlichkeit gesetzt wird und zugleich genügend Raum zum Entspannen geschaffen wird.
  • Anders als bei bisherigen Friedensfesten auf dem Markt
    • kein Festzelt
    • keine Bühne
    • keine Technik
    • keine generelle Essensversorgung
    • kein Festprogramm
  • Auf der anderen Hälfte des Marktes steht am Samstag ein Soccerfeld für ein Turnier bereit

(Fußballfeld ca. 8mx12m – Gespielt wird voraussichtlich 4 gegen 4 mit bis zu zwei Auswechselspielern ohne Torhüter)

Einladung + Spielregeln

  • bitte Mannschaften melden!

(Die Siegermannschaft bekommt Freikarten für ein Jumphouse / Trampolinhalle)

  • Toilettenwagen und Trinkwasseranschluss sowie Steckdosenzugang auf Nachfrage mit Anmeldung möglich
  • Flair: Der Marktplatz bietet Strand- und Picknickatmosphäre
  • Versorgung: Marktbesucher sollen nach Möglichkeit eigene Verpflegung (wie bei einem Strandtag) mitbringen oder Verpflegung auf dem Sportplatz nutzen
  • Ausnahme: Wasserbereitstellung für Soccerturnier
  • Und wo bleibt die Bildung?
    • Das liegt nun an euch. Die Friedensfestinitiative bietet den Raum, nun darf er bespielt und gestaltet werden. Der Markt wird eine große freie Bühne. Es gibt kein generelles Programm.
    • Selbstorganisiert ist hier Platz für Gesprächsecken, Diskussionsrunden, Straßenkunst, Leseecken etc. Selbstorganiesiert heißt: Was ich brauche bringe ich mit, was ich mitbringe nehme ich auch wieder mit.
    • Erste Ideen hierzu (bisher ohne festgelegten Zuständigkeiten)
      • Straßenmusik/offene Proben
      • Straßentheater/Zaubershows
      • Grundgesetz-Lesung
      • Liedtexte aus dem Neißeblick thematisieren
      • Mini-Workshops Courage
      • Info-„Stände“ im Outfit des Mottos
      • Leseecke für Kinder
      • (Bildungs-) Schätze im Sand
      • Planschbecken für die Kinder
      • Lagerfeuer und Laternen am Abend
      • Liegestühle und Sonnenschirme
      • Hängematten und Zeitungsständer
      • eben Bildung und Urlaub!!!

Bitte dazu Ideen entwickeln und in gewohnter Weise an aprilostritz@web.de senden! Hier wird der Bildungsurlaub dann koordiniert!

Vielen Dank schon im Voraus und herzliche Grüße aus Ostritzer

Die Reiseleitung 🙂

Das Ostritzer Friedensfest-Orga-Team