Aktuelles Programm ist online

Unser Programm am 26. September wird noch bunter und vielfältiger als im Faltblatt angekündigt. Hier findet ihr den aktuellen Stand.
Viel Spaß beim Stöbern und neugierig sein. Wir freuen uns auf einen bunten Tag mit euch mit vielen tollen Begegnungen, konspirativen Gesprächen, erstklassiger Musik und bunten Aktivitäten.

Heute wurde unser Hygienekonzept genehmigt

Wichtige Hinweise vorab: Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist zumindest im Eingangsbereich, bei den Mitmachangeboten, beim Besuch der sanitären Anlagen und bei der Versorgung mit Lebensmitteln (Warteschlangen) verpflichtend. Auch die Nutzung der Corona Warn App wird – wie schon mitgeteilt – empfohlen.

Wir bitten dies zu beachten!

Ostritz schaut hin – Spätsommerliche Filmnächte

In den letzten, hoffentlich warmen, sommerlichen Tagen vom 28. 08. bis 25. 09.2020 veranstaltet das Internationale Begegnungszentrum St. Marienthal zusammen mit den Organisatoren des „Ostritzer Friedensfestes“ ein Sommerkino. Filme unterschiedlicher Coleur und ein vielfältiges Rahmenprogramm lädt zum Nachdenken, Austauschen und selbst kreativ werden ein! Der Eintritt ist frei.

Fr 28.08.2020, 20:15 Uhr, Am-Vieh-Theater, IBZ St. Marienthal
„Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=4rPGVPC6KYQ

Mo 31.08.2020, 20:15 Uhr, Am-Vieh-Theater, IBZ St. Marienthal
„Spuren – Die Opfer des NSU“
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=jOrQ8zDL4mA

Fr 04.09.2020, 20:15 Uhr, MEWA-Bad, Schulstraße 1
„Plastic Planet“
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=mlgmG4OrdyU

Mo 07.09.2020, 20:15 Uhr, Am-Vieh-Theater, IBZ St. Marienthal
„Embrace – Du bist schön“
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=Oojpv2ma0ZA

Fr 11.09.2020, 20:15 Uhr, Gartensparte „Freundschaft“, an der B99
„More than Honey“
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=tkOXsuqsVQs

Mo 14.09.2020, 20:15 Uhr, kath. Gemeindehaus, Spanntigstraße 3
„Die Mitte der Welt“
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=KayEjvJ9f9A

Fr 18.09.2020, ev.-luth. Gemeindehaus, Kirchstraße 4
Frühvorstellung 17:00 Uhr, Spätvorstellung 20:15 Uhr
„Überflieger – Kleine Vögel, großes Geklapper“
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=VUpB2p9ZRlo

Mo 21.09.2020, 20:15 Uhr, kath. Gemeindehaus, Spanntigstraße 3
„Everyday Rebellion“
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=1DgfXEYgK60

Fr 25.09.2020, 20:15 Uhr, Marktplatz
„Für Sama“
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=S9eDwD9xwvw

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtages beschlossenen Haushalts.

Ostritz schaut hin – Spätsommerliche Filmnächte vom 28.08. bis 25.09.2020

In den letzten, hoffentlich warmen, sommerlichen Tagen vom 28. August bis zum 25. September 2020 veranstaltet das Internationale Begegnungszentrum St. Marienthal zusammen mit den Organisatoren des „Ostritzer Friedensfestes“ ein Sommerkino. Unter dem Titel „Ostritz schaut hin – Spätsommerliche Filmnächte“ laden verschiedene Filme immer montags und freitags die Besucher*innen zum Nachdenken und Austauschen ein. Seien Sie herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Ge(h)denken der Opfer rechtsextremer Tötungsdelikte

am 13.06.2020 – von 14:00 bis 17:00 Uhr auf dem Ostritzer Martplatz

Ostritz und Themar (Thüringen) sind Orte, in denen seit Jahren regelmäßig große Rechtsrockkonzerte stattfinden. Die rechte Szene zeigt hier offen ihre menschenverachtende Haltung. Leider wird regelmäßig versucht Rechtsrockkonzerte zu verharmlosen. Aber rechte Musik ist häufig der Einstieg in die Szene oder der hetzende Antrieb für eine hasserfüllte Ideologie, die Opfer hinterlässt. Lassen Sie uns gemeinsam den 208 Opfern rechtsextremer Tötungsdelikte seit 1990 gedenken und informieren Sie sich über ihre Schicksale.

Aktion – Eine Taube für Solidarität und Wertschätzung

5.000 Tauben für ein solidarisches und wertschätzendes Miteinander

Ich bin eine Taube…

Die in Görlitz lebende Künstlerin Ester Michaelis unterstützt unsere Friedensfestinitiative mit einer ganz besonderen Hingabe. Über zwei Jahre lang faltete sie 5.000 (!) bunte Friedenstauben, die nun in die Welt fliegen sollen, um bei engagierten Menschen, die sich für ein solidarisches und wertschätzendes Miteinander und eine bessere Gesellschaft einsetzen, zu landen. Wollt Ihr gern einer Person in Eurem Umfeld für Ihr Engagement danken und eine solche Taube zukommen lassen? Dann schreibt uns eine Mitteilung an aprilostritz@web.de, wie viele Tauben ihr kostenfrei an welche Adresse gesendet haben möchtet und weshalb.

Friedensfest in Coronazeiten 13. Juni 2020

Wie bereits mitgeteilt, wird das Friedensfest am 12.-14.06.2020 nicht so wie geplant stattfinden. Da die Veranstalter des Schild und Schwert Festivals sich jedoch auch von dem Corona-Virus nicht beirren lassen, bleiben natürlich auch wir aktiv.
Wir bekommen am 13.06.2020 Besuch aus der thüringischen Kleinstadt Themar, welche sich ebenfalls mit rechtsmotivierten Festivals und dergleichen vor der eigenen Haustür auseinandersetzt. Wir planen eine kleine gemeinsame Aktion mit wenigen Menschen auf dem Ostritzer Marktplatz. Dabei werden die ca. 120 weißen Holzkreuze aus Themar für die Opfer rechter Gewalt eine tragende Rolle spielen. Wir planen ein festes Programm von etwa einer Stunde mit Reden, dem Aufstellen der Kreuze und Musik. Die Aktionen sollen unter folgenden Gedanken stehen: In welcher Gesellschaft möchte ich leben? Was kann ich dazu beitragen und wer oder was kann mir dabei helfen?
◦ Das Kernprogramm von etwa einer Stunde wird live ins Internet übertragen. Auf diese Weise können alle Freundinnen und Freunde des Ostritzer Friedensfestes ohne Ansteckungsgefahr direkt daran teilhaben. Nähere Infos folgen.
◦ Außerdem wird eine Langzeitlesung stattfinden. Hier könnten zum Beispiel Werke zu hören sein, welche zu NS-Zeiten verboten waren. Für die Langzeitlesung (etwa 15-23 Uhr) werden noch LeserInnen gesucht. Wer Lust hat daran mitzuwirken, kann uns gerne ein Zeichen geben, wir freuen uns über jede Unterstützung.
◦ In der Stadt werden Banner (z.B. von der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora) und Sprüche zu finden sein, so dass alle Teilnehmenden des Schild und Schwert Festivals sehen, dass wir andere Wertvorstellungen haben als sie.